WT-Schnellwechselsysteme

Taktzeit-Engpässe bei der Montage und / oder Bearbeitung von Werkstücken auf Werkstückträger (WT)–Umlaufsystemen haben Ihre Ursache zumeist in relativ langen Wechselzeiten, die diese Systeme für den Werkstückträgerwechsel benötigen. Je nach Werkstückträgergröße benötigt üblicherweise dieser WT-Wechsel mehr als 2,5 s. Aufgrund dieser „Totzeit“ müssen häufig Bearbeitungsstationen auf den nächsten Werkstückträger „warten“ – wertvolle Taktzeit geht verloren.

ZBV-AUTOMATION - Industrie 4.0 tauglich

Unsere Anlagen zeichnen sich aus durch

Industrie 4.0 tauglich:

  • Integration von Sensoren und Aktoren
  • Vernetzung und Kommunikation
  • Daten erfassen, speichern und austauschen
  • Maschinenüberwachung
  • Mensch-Maschine-Schnittstellen

Werkstückträger-Wechsel < 0,4 Sek.

Mit den eigen entwickelten WT-Schnellwechselsystemen ZBV-MonoFix® und ZBV-PosiFix können einzelne Stationen oder ganze Anlagen um meist mehr als 2 s beschleunigt werden, ohne an den Stationen selbst ändern zu müssen.