Flexibles Zuführsystem ZBV-AC-Feeder ®

Einsatzvorteile

  • Hohe Teilevielfalt zuführbar
  • Keine Umrüstung bei Teilewechsel
  • Kontinuierliche Verfügbarkeit
  • Prozessrelevante Informationen 
  • an das Fertigungsleitsystem 
  • (Industrie 4.0)

Einsatzgebiete

  • Vollautomatisierte Anlagen
  • Handarbeitsplätze, teilautomatisiert
  • Wechselnde Zuführung
  • IO-/NIO-Prüfung
  • Inspektions-/Sortieraufgaben

Der neue ZBV-AC-Feeder® ergänzt die Produktreihe der flexiblen Zuführsysteme für Schüttgut. Das neue Wirkprinzip ermöglicht eine produktindividuelle Einstellung des Sortierimpulses in Amplitude und Frequenz. Somit bietet der ZBV-AC-Feeder® die Möglichkeit, mit nur einem Zuführsystem mehrere und unterschiedliche Produkte lagerichtig zu sortieren und zuzuführen. Hierdurch kann flexibel auf kurzfristige Änderungen in der Produktion reagiert werden.

Durch die Verfügbarkeit sämtlicher Prozessanforderungen können die erhöhten Anforderungen aus Industrie 4.0 erfüllt werden.

Funktionsablauf

Die Teile werden in kleinen Mengen über einen vorgeschalteten Bunker als Schüttgut auf die Vibrationsplatte gefördert. Durch die stufenlose Einstellung der Frequenz und Amplitude des Impulsgebers, der entkoppelt unter der Vibrationsplatte angeordnet ist, wird diese in Schwingung versetzt. Die darauf liegenden Teile werden entwirrt und vereinzelt. 

Durch eine an die Teileform angepasste Unterlage können diese z.B. zur visuellen Prüfung mittels Kamerasystem oder zur Abnahme durch den Roboter in eine definierte, lagerichtige Orientierung gebracht werden. Die Vibrationsplatte ist wechselbar und kann somit auf die Eigenschaften unterschiedlicher Produkte angepasst werden. Der ZBV-AC-Feeder® wird in zwei Varianten angeboten. Das Single-System ist mit einer Vibrationsplatte ausgestattet. Bei dem Twin-System werden zwei Vibrationsplatten reversierend über den Impulsgeber gefahren, sodass zeitgleich auf einer Platte befüllt und sortiert wird, während auf der anderen Platte inspiziert und abgenommen wird.

Abnahmerichtung:

Die sortierten Teile auf der Vibrationsplatte können durch ein Achssystem oder einen Roboter von oben entnommen werden. In der Regel werden die Koordinaten zur Abnahme der Einzelteile durch ein optional mitgeliefertes Kamerasystem mit menügestützter Teachfunktion ermittelt. Bei lagerichtiger Sortierung in Formennester auf der Vibrationsplatte ist kein Kamerasystem zur Entnahme notwendig

Technischer Aufbau:

  • Vibrationsplatte kann aus versch. Materialien bestehen, wie 
  • z.B. Plexiglas, Makrolon, Gummi
  • Impulsgenerator mit einstellbarer Frequenz und Amplitude
  • An Teileform angepasste Unterlage
  • Luftgebläse zum Zentrieren der Teile auf der Vibrationsplatte
  • Schienen aus Edelstahl zum Verfahren der Schlitten (Twin-System)
  • Pneumatikzylinder zur Zustellung des Impulsgebers unter der jeweiligen 
  • Vibrationsplatte (Twin-System)
  • Optional: AC-Steuerung mit Touchpanel
  • Optional: Kamerasystem zur Lageerkennung
  • Optional: Bunkersystem
Zuführtechnik: ZBV-AC-Single-Feeder®
ZBV-AC-Single-Feeder®
Zuführtechnik: ZBV-AC-Twin-Feeder®
ZBV-AC-Twin-Feeder®